Offene Kirche

St. Simeonis

 

Weithin sichtbar prägt die mittelalterliche Kirche mit ihrem Turm das Stadtbild Mindens. Auch das Ensemble, das sie mit ihren Nachbargebäuden bildet, setzt ein Zeichen in der Stadt: Wand an Wand mit dem evangelischen Gotteshaus befindet sich die katholische Kirche St. Mauritius mit dem Konvent der Schwestern der christlichen Liebe, dem Caritas-Zentrum und der Wärmestube.

In ökumenischer Nachbarschaft wird so die alte benediktinische Tradition in Minden lebendig erhalten: Beten und Arbeiten, Vertrauen auf Gott und Solidarität mit den Menschen, gehören zusammen. Seit Pfingsten 2004 ist St. Simeonis eine Offene Kirche.

Die St.-Simeonis-Kirche liegt am südlichen Rand der Mindener Altstadt. Zusammen mit dem Dom, in früheren Zeiten der Kirche für das Domkapitel und den Bischof, St. Marien mit dem Adelsstift, und der Ratskirche St. Martini gehört sie zu den ältesten Kirchen Mindens.

Ihr Einzugsgebiet war seit ihren Anfängen außerordentlich klein. Doch haben Mindener Bürgerinnen und Bürger die Simeonspfarrei, zu der besonders viele Arme gehörten, durch zahlreiche Stiftungen und Schenkungen immer wieder unterstützt. Noch heute zeugen viele der Kunstgegenstände von einer besonderen Verbundenheit namhafter Mindener Bürgerfamilien mit der Simeonskirche.

Am Sonntag, dem 1. Juni 2014, dem Tag des Heiligen Simeon von Trier, war der 800. Geburtstag von St. Simeonis (Kirchweihe am 1.6.1214). Zu diesem Anlass fand an diesem Tag eine Ökumenische Vesper mit Landeskirchenrätin Petra Wallmann, Erzbischof Hans-Josef Becker, Landessuperintendent Dietmar Arens und Vertretern orthodoxer Kirchen statt, mit anschließendem Empfang im Kreuzgang von St. Mauritius. Am Tag zuvor war auf dem Kirchplatz eine „Geburtstagsparty 800 Jahre St. Simeonis“ unter Beteiligung zahlreicher Kooperationspartner gefeiert worden.

Am Freitag, dem 23. Dezember 2016 um 17.00 Uhr, erfolgte dank der Unterstützung des Verfügungsfonds der Stadt Minden und privater Sponsoren die feierliche Einweihung des Stadtentwicklungsprojekts: „Leuchtturm St. Simeonis“. Seitdem wird der Kirchturm in den Farben des Kirchenjahrs angestrahlt, und die Kirchenfenster leuchten im Dunkeln in die Nachbarschaft hinaus.

Aktuell

Mittwoch, 22. Mai, 17.00 Uhr:

MUT – Musik und Texte zur Wochenmitte, Meditationen von Hans Kirchhoff
zum Jahresthema „Jesus begegnen“, Folge 6: „Von Jesus umarmt“
Musik: Gisela Posch, Harfe und Gesang
Offene Kirche St. Simeonis, Simeonskirchhof (Nähe Königstraße), 32423 Minden
Eintritt frei
„Vielleicht das stärkste Bild für die liebevolle Zuwendung ist die
Umarmung. Auch in der Bibel wird sie häufig auf die Beziehung Gottes zu
den Menschen angewandt. Das bringen die von Lektorinnen vorgetragenen
Bibeltexte zum Ausdruck. Die poetischen Texte von Hans Kirchhoff kreisen
um die Frage, was uns selbst Umarmungen bedeuten können. Gisela Posch
unterstützt dies musikalisch durch ausdrucksstarke Lieder, die sie zu
ihrer Harfe singt.“
 

Mittwoch, 22. Mai, 19.30 Uhr:

U n d i v i d e d
Weltklasse A-capella
aus Florida, USA
St. Thomaskirche in Rodenbeck, Schwabenring 63, 32427 Minden (Zufahrt:
Vom Schwabenring aus über den Abzweig „An der Landwehr“)
Eintritt frei, Spende erbeten
Veranstalter: St. Thomaskirche und jünger unterwegs
„Eine der weltbesten A-capella Vokalgruppen ist  U n d i v i d e d  aus
Miami/Florida – die sechs quirlig humorvollen Latinos aus der Karibik
präsentieren Pop, Gospel, Jazz, Salsa und Samba, Reggae und Merengue in
einer wunderbar dynamisschen Show, mit der sie schon zwei mal den
begehrten „Cara Award“ gewannen, den Oskar des Chorgesangs.’Ein ganzes
Orchester im Hals!“ staunte ihr CD-Produzent Sergio George, als er von
Jennifer Lopez zu  U n d i v i d e d  wechselte. Der Take 6 – Sänger
Alvin Chea sagt über die Band, die sich für „ungeteilte Menschlichkeit“
auf der Welt einsetzt: ‚U n d i v i d e d  ist meine für alle Zeiten
favorisierte Band, ihre Harmonien lassen dahin schmelzen und ihre Texte
haben Würze.. ich liebe sie‘. Und Kirk Franklin nach dem
Gospelkirchentag 2018 in Karlsruhe: ‚Ich habe heute Abend die beste
A-Capella-Gruppe erlebt, seit dem ich Musik mache. Wer  U n d i v i d e
d  noch nicht gesehen hat, hat was verpasst und sollte weiter schlafen‘.
Jetzt kommen die sechs Männer aus der Karibik wieder nach Europa und
wollen mit ihren A-capella-Songs und ihrer christlichen Message die
Herzen der Konzertbesucherinnen und – besucher erobern!  Zum Glück ist
die St. Thomaskirche groß an Platz – trotzdem wird empfohlen, frühzeitig
zu kommen! (Einlass ab 19.00 Uhr). Es ist ungewöhnlich, dass ein Konzert
mit dieser Weltklasse-Gruppe keinen festen Eintritt hat – die
Veranstalter wollen allen Musikbegeisterten das Zuhören ermöglichen
unabhängig vom persönlichen Geldbeutel. Um so mehr freuen sich die
Veranstalter, wenn diejenigen die es können, durch ihre Spende dazu
beitragen, dass die Kosten für die Musiker aus der Karibik einigermaßen
wieder hereinkommen.

Freitag, 24. Mai, 19.00 Uhr:

Konzert mit „La Bocca Nova“
Popchor der Musikschule Minden
Leitung: Pit Witt und Regina Heese
Offene Kirche St. Simeonis, Simeonskirchhof (Nähe Königstraße), 32423 Minden
Eintritt frei, Spenden erbeten